Unter dem Vampirmond – Versuchung ♥♥♥♥

Vorweg: Hierbei handelt es sich um eine Hörbuchrezension!

Die 17 jährige Alice lebt mit ihrer Mutter und ihrem kleinen Bruder ein eher bescheidenes Leben. Ihr Vater hatte die Familie verlassen, als Alice gerade einmal 2 Jahre alt war. Seitdem muss ihre Mutter täglich in der Nachtschicht für den Lebensunterhalt sorgen. Die beiden Teenager versorgen sich somit seit Jahren selbst und sehen ihre Mutter eigentlich kaum, da sie Tagsüber schläft.

Als Alice eines Abends mit ihrer Freundin Jane nach einer gescheitert Disconacht auf dem Weg nach Hause ist, werden sie von einer Gruppe Männer bedrängt. Gerade als die Situation brenzlich zu werden droht, taucht, wie aus dem nichts, der sehr attraktive junge Mann Jack auf und befreit die Mädchen aus der mehr als misslichen Lage!

Beide sind sofort hin und weg von ihm, besonders Jane vergöttert Jack regelrecht. Jack hat jedoch von Anfang an nur Augen für Alice. Schnell lernen sich die zwei besser kennen,doch Jack wird von Tag zu Tag immer geheimnisvoller und Alice weiß zunächst nicht, was sie fühlen soll! Ist es Freundschaft oder doch Liebe? Was bedeutet diese merkwürdige Anziehungskraft zwischen den beiden und was verbirgt er so angestrengt vor ihr?

Eigentlich jetzt schon das komplette Gefühlschaos, doch als Alice eines Tages auf Jack’s Bruder Peter trifft, überschlagen sich die Ereignisse…

Fazit: Zunächst war ich echt enttäuscht und dachte „ Unter dem Vampirmond“ wäre nur eine schlechte Twilight Kopie! Es gibt zu Beginn einfach zu viele parallelen, die einem förmlich entgegen springen. Dieser Eindruck wird zusätzlich noch verstärkt, da das Hörbuch von Annina Braunmiller, der deutschen Synchronstimme von Bella Swan, gelesen wird. Als dann auch noch Jack’s Bruder in die Geschichte gebracht wird, wollte ich das Hörbuch schon beenden, da ich unmittelbar an Jacob denken musste, doch in der Mitte des Buches beginnt die Autorin endlich eigene Ideen zu entwickeln und die Geschichte wird mit jedem Kapitel spannender! Auch positiv hervorzuheben ist, dass Jack lange nicht so melancholisch ist wie Edward! Er ist richtig witzig! Ich mag den Charakter sehr!

Ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung! Diese werde ich allerdings lieber lesen, da mich Annina Braunmiller doch zu sehr an Twilight erinnert und obwohl ich Twilight liebe, hat die Geschichte von Amanda Hocking eine eigenständige Betrachtung verdient!

Trotz sehr sehr vielen parallelen zur Bis(s)-Reihe, eine verdiente Leseempfehlung mit 4 Herzen von mir :-).

Steffi K.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s