Rezension: All the pretty lies – Erkenne mich ♥♥♥♥♥

Nichts in ihrem Leben hätte Sloane und Remi darauf vorbereiten können, was sie miteinander entdecken: Besessenheit und Verstörung, Liebe und Besitzergreifen. Doch was sie vergeblich suchen, ist eine Zukunft. Und schon bald müssen sie feststellen, dass der Teufel im Detail steckt. Im Detail und in den Lügen. Wie weit werden zwei Menschen für ein gemeinsames Leben im Hier und Jetzt gehen?

Fazit:
Das Buch hat mich von der ersten Seite an gefesselt, Sloane und Remi sind die perfekten Protagonisten für eine Geschichte wie diese. Beide waren mir von Anfang an symphatisch, was zu einem großen Teil daran lag, dass sie nicht perfekt sind – Menschen, die auch mal Fehler machen. Das Buch an sich ist sehr schön gestaltet, es ist in einem rosaton gehalten und der Einband fühlt sich leicht samtig an. In die Geschichte wird man mit voller Wuche geworfen, es gibt kein großes „wir stellen erst mal alle der Reihe nach vor“ Kapitel, was nicht weiter schlimm ist. Je weiter man liest, desto mehr erfährt man von den Personen und den Hintergründen, die sie zu dem Handeln gebracht haben. DIe Kapitel werden abwechselnd aus der Sicht von Sloane und Hemi erzählt, wobei Hemis Kapitel meistens aus fluchen bestehen. Obwohl das Buch auch einen gewissen Anteil Erotik beinhaltet, überwiegt das Drama und die Geheimniskrämerei deutlich. Ein starker Reihenauftakt, ich freue mich schon auf den nächsten Band. Klare Leseempfehlung

©Steffi G.

Rezension: Jeder neue Tag mit dir♥♥♥♥♥

Markus und Kathrin sind seit der Jahrtausendwende ein Paar und schon lange verheiratet. Beide sind beruflich sehr eingespannt, schleichend entfernen sie sich immer mehr voneinander. Diese Tatsache scheint besonders Kathrin sehr zuzusetzen, so begeht sie einen folgenschweren Fehler und lässt sich auf einen Flirt mit ihrem Arbeitskollegen ein.

Erst als Markus früher von einer Dienstreise nach Hause kommt und sie engumschlungen mit einem anderen Mann erwischt, beginnt sie zu begreifen was sie aufs Spiel gesetzt und eventuell sogar verloren hat.

Wie ausgerechnet ein Hochzeitsgeschenk in dieser Situation helfen kann, dass müsst ihr natürlich selbst herausfinden!

Begleitet ein Paar auf einer emotionalen Achterbahnfahrt zur Rettung ihrer Ehe… Continue reading „Rezension: Jeder neue Tag mit dir♥♥♥♥♥“

Rezension: Close Up – Heiße Versuchung ♥♥♥♥

Für eine gute Story würde Emma so einiges tun – und das ist auch der Grund, warum sich die schüchterne Journalistin auf ungewohntes, geradezu Furcht einflößendes Terrain begibt. Der für seine Nacktbilder weltberühmte Künstler Ian Bainbridge ist in der Stadt und Emma wird ihm Modell stehen. Und als ob ihr das nicht schon schwer genug fallen würde, muss sie das ausgerechnet mit ihrem Kollegen Kyle tun – dem Mann, bei dem sie schon lange weiche Knie bekommt. Alles sprach bisher gegen ihn. Abgesehen davon, dass sie sich nie getraut hätte, ihn um ein Date zu bitten, sind Beziehungen in der Firma auch streng verboten. Doch nun, nackt und ganz nah an ihm, fragt Emma sich, ob es nicht an der Zeit wäre, die Vernunft zu vergessen und sich endlich der prickelnden Versuchung hinzugeben …

Fazit:

„Heiße Versuchung“ ist der erste von drei Romane der Close Up Reihe, geschrieben von Erin McCarthy. Die Autorin war mir bisher unbekannt, doch das Buch sprach mich sofort an und wanderte deshalb auf meinen SuB. Der Schreibstil ist angenehm, erzählt wird die Story aus der Sicht von Emma und Kyle, die Kapitel sind in einer angenehmen Länge verfasst. Man kann sich gut in die Geschichte fallen lassen, besonders Emma sprach mir in manchen Dingen direkt aus der Seele. Die Sexszenen, obwohl sie zahlreich vorkommen und sehr detailiert sind, wirken keineswegs fehl am Platz oder obzön. Auch an diesen Stellen kann man sich immer noch auf das Wesentliche komzentrieren und sie gehören einfach dazu. Doch es ist nicht immer alles eitel Sonnenschein. Was passiert, wenn einer der beiden doch richtige Gefühle entwickelt? Wie lange können die beiden ihre Wochenendaktivitäten vor den Kollegen und Freunde geheim halten? Das müsst ihr natürlich selbst herausfinden. Eine klare Leseempfehlung von mir, ich bin schon gespannt auf den zweiten Band.

©Steffi G.

Rezension: Game on – Mein Herz will Dich♥♥♥

img_2045

Die Collegestudentin Anna Jones möchte einfach nur ihr Studium abschließen! Den üblichen Freizeit- und Gruppenaktivitäten wie Partys und ganz besonders sämtlichen Mannschaftssportarten, allen voran Football, kann sie nichts abgewinnen.

Als sie im Literaturkurs plötzlich auf den Starquarterback Drew Baylor trifft, lässt sich die körperliche Anziehungskraft zwischen den beiden nicht lange leugnen.

Anna möchte keines Falls eine Beziehung, doch Drew lässt nichts unversucht sie vom Gegenteil zu überzeugen, ob ihm das gelingt, müsst ihr natürlich selbst herausfinden! Continue reading „Rezension: Game on – Mein Herz will Dich♥♥♥“

Rezension: Winterglück ♥♥♥♥♥

Nach einem schweren Schicksalsschlag beschließt Jo Marie Rose, noch einmal neu zu beginnen, um endlich ihren Frieden zu finden. Sie zieht in das beschauliche Küstenörtchen Cedar Cove und eröffnet ein gemütliches kleines Bed and Breakfast – das Rose Harbor Inn. Bald schon kann sie ihre ersten Gäste begrüßen, die ursprünglich aus Cedar Cove stammen – Abby Kincaid und Joshua Weaver. Dass beide nicht ganz freiwillig in ihre Heimatstadt zurückgekehrt sind, merkt Jo Marie sehr schnell. Ein turbulentes Wochenende steht ihnen bevor, doch am Ende schöpfen alle drei neue Hoffnung für die Zukunft …

Fazit:

Dieser Roman war mein erstes Buch von der Autorin Debbie Macomber, der zugleich als Reihenauftakt der Rose Harbor Inn Reihe fungiert. Von der ersten Seite an war ich in der Geschichte gefangen und konnte das Buch kaum zur Seite legen. Der Schreibstil ist hervorragend und ohne jegliche Stolperfallen. Zudem schreibt die Autorin alles sehr detailgetreu, was einem einen noch besseren Einblick in die Geschichte und ihre Protagonisten gibt.
Die einzelnen Kapitel sind jeweils aus der Sicht von Jo, Abby und Josh erzählt. Es gibt keine Kennzeichnung darüber, wer gerade das Kapitel beschreibt, aber meiner Meinung nach ist das auch nicht nötig, denn der erste Satz gibt genug Aufschluss darüber. Die Story an sich ist wirklich sehr gut.
Josh und Abby kommen beide in ihre Heimat zurück und haben ein schweres Päckchen zu tragen – Abby belastet ihre Vergangenheit und auch Josh schaut der nahenden Zukunft nicht gerade rosig entgegen. Man kann sehr gut mit den beiden mitfühlen, aber man merkt auch, das die Ereignisse und das treffen alter Bekannter die zwei heilen lässt. Und so wird am Ende alles gut. Das wird es doch. oder?
Das müsst ihr natürlich selbst herausfinden. Von mir eine klare Leseempfehlung und ich freue mich schon auf den nächsten Band.

©Steffi G.