Rezension: The Banker♥♥♥♥♥

**Anzeige: Rezensionsexemplar
The Banker
Bildquelle:© https://www.netgalley.de/catalog/book/145305

Lennon ist frustriert, denn während für ihre Freundinnen alles perfekt zu laufen scheint und diese rum um glücklich mit ihren Partnern und ihrem Leben sind, fängt sie mal wieder bei Null an.

Obwohl ihr Tattoostudio gut läuft, ist es nicht wirklich das, was Lennon für den Rest ihres Lebens machen möchte, sie träumt davon ihr eigens hergestelltes Erotikspielzeug zu verkaufen. Trotz eines perfekt ausgearbeiteten Geschäftsplans und sogar tollen, von Freunden gefeierten, Prototypen, scheitert es immer wieder an der Finanzierung.

Auch Lennons Zwillingsbruder Jacob ist ihr keine Hilfe, er setzt nicht nur kein Vertrauen in seine Schwester und hält es mal wieder für eine ihrer verrückten Ideen, sondern sieht auch seinen Ruf als seriösen Bankanstellten gefährdet, unteranderem deshalb weigert Jacob sich Lennon Jasper vorzustellen, seinem Freund und Mentor im Bank- und Geschäftswesen, doch Lennon wäre nicht Lennon, wenn sie jetzt aufgeben würde und so findet sie schließlich doch noch eine Möglichkeit auf Jasper Banks zu treffen…

Fazit: Zunächst möchte ich mich herzlich bei Netgalley.de und bei Forever by Ullstein für das Rezensionsexemplar bedanken.

„The Banker“ vom Autorenduo Piper Rayne ist der Abschluss einer Trilogie, der sich aber auch wunderbar einzeln lesen lässt, denn ich kenne die vorherigen Bände nicht, werde dies aber ganz bald ändern, denn der Roman hat mir richtig gut gefallen und ich freue mich darauf zu entdecken, was Whitney und Thalia erlebt haben.

Das Cover ist Genretypisch,  fast schlicht, genau wie der Titel und trotzdem macht es neugierig auf die Geschichte, gerade weil beides eher nichtssagend ist, wollte ich wissen wer der Bänker ist.

Der Schreibstil ist flüssig und angenehm leicht, doch es gibt eine Besonderheit an die ich mich erst gewöhnen musste, denn der Roman ist nicht nur aus Sicht der Protagonisten geschrieben, sondern man wird als Leser auch immer wieder direkt angesprochen.

Anfangs war ich skeptisch, ob mir das Buch gefallen wird, da Lennon zu Beginn sehr oberflächlich und fast albern wirkt, doch der erste Eindruck täuscht gewaltig, denn mit jeder weiteren Seite habe ich sie mehr und mehr ins Herz geschlossen.

Positiv hervorzuheben ist, dass ich mit der Wendung im Roman so nicht gerechnet hatte, denn ich habe den Fokus an einer anderen Stelle vermutet.

Diese Wendung trägt dazu bei, dass die Geschichte nicht nur witzig, erotisch und charmant erzählt wird, sondern auch ein wenig Tiefe und eine wundervolle Herzlichkeit besitzt.

Ich kann diese tolle, humorvolle Liebesgeschichte wirklich jedem empfehlen, allerdings sollte man kein Problem mit erotischen Szenen haben.

5 Herzen

Steffi K.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s