Rezension: Der Sommer der Blaubeeren ♥♥♥♥♥

Manchmal muss man alles aufgeben, um seine Träume zu leben.

Kurz vor ihrer Hochzeit fährt die New Yorker Anwältin Ellen Branford in den abgelegenen Küstenort Beacon, um den letzten Wunsch ihrer Großmutter zu erfüllen. Sie soll einen Brief überbringen und hofft, die Angelegeheit schnell erledigen zu können. Doch schon bald ahnt sie, dass sich hinter dem Auftrag viel mehr verbirgt, als ihre Großmutter preisgeben wollte. Denn inmitten von Blaubeerfeldern wartet eine alte Geschichte von Liebe und verlorenen Träumen auf Ellen – eine Geschichte, die ihr zeigen wird, dass man manchmal all seine Pläne über den Haufen werfen muss, um das wahre Glück zu finden …

Fazit:

Das Buch stand schon etwas länger auf meiner Wunschliste. Da es sich perfekt dazu anbot, eine tolle Sommerlektüre zu werden nahm ich es mit in den Urlaub. Und was soll ich sagen? Es hat mich total umgehauen. Die Geschichte ist so toll geschrieben, das ich sie innerhalb eines Tages verschlungen habe – der Schreibstil der Autorin ist locker leicht und man kommt super in die Geschichte rein. Ellen, unsere Hauptprotagonistin, war mir von Anfang an sehr symphatisch. Im ersten Kapitel werden wir mit voller Wucht in die Geschichte geworfen, denn das Buch beginnt mit einer actiongeladenen Rettungsaktion.

Roy, der in dem kleinen Küstenort lebt und arbeitet, ist mein Retter in der Not. Seine ganze Art, so wie er im Buch beschrieben wird, strahlt etwas ruhiges und entspannendes aus. Ich fand ihn von der ersten Seite an toll und habe mir gewünscht, dass er eine enorm wichtige Rolle spielt.

Dieses Buch hat mich an Orte mitgenommen, von denen ich bisher nichts geahnt habe. Ich habe etliche Emotionen durchlaufen und manches mal war ich sogar so weit, dass ich das Buch quer durch den Raum schleudern wollte. Insbesondere bei den Kapiteln, in denen Ellens Verlobter Hayden vorkam. Der Typ hat mich einfach nur aufgeregt,

Eine tolle Geschichte, mit den Irrungen und Wirrungen des Lebens. Und die alles entscheidende Frage ist: Wie wird Ellen sich entscheiden? Heiratet sie den erfolgreichen New Yorker Anwalt Hayden Croft? Oder verliert sie ihr Herz an den Mann mit den unglaublichsten blauen Augen, die sie je gesehen hat? Das müsst ihr natürlich selbst heraus finden. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

Steffi G.

4 Gedanken zu “Rezension: Der Sommer der Blaubeeren ♥♥♥♥♥

  1. Hi 🙂 Ich habe dieses Buch auch verschlungen. Es hat mich gar nicht mehr losgelassen. Der zweite Roman „Der Sommer der Sternschnuppen“ war auch gut, aber bei weitem nicht so schön wie ihr Erstlingswerk 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s