Rezension: The real thing♥♥♥♥♥

img_2412

Jessica Huntington ist Ärztin in einem Frauengefängnis und arbeitet viel, eigentlich zu viel, denn ein Privatleben führt sie kaum. Zufällig fallen ihr 40 Jahre alte Briefe einer ehemaligen Insassin in die Hände, deren Schicksal sie nicht mehr los lässt.

Als sich Jessicas langersehnte Urlaubspläne gezwungenermaßen ändern müssen, verschlägt es sie kurzerhand nach Hartwell, die Heimatstadt der Verfasserin dieser emotionalen Briefe.

Was Jessica dort erlebt und wieso die kleine Stadt am Meer, in der jeder jeden kennt, ihr Leben für immer verändert, müsst ihr natürlich selbst herausfinden!

Fazit: „The Real Thing“ ist bereits mein drittes Buch der Autorin und bisher mein absoluter Favorit. Die Geschichte hat nicht nur wundervolle, charmante und tiefgründige Charaktere, sondern spielt auch noch vor einer zauberhaften Kulisse.

Aufgrund der eher ruhigen, aber emotionsgeladenen Erzählweise, hat der Leser viel Zeit sich mit allem und jedem vertraut zu machen. Besonders schön fand ich, dass die Liebesgeschichte sich ebenfalls sehr langsam entwickelt und nicht „vom Himmel fällt“, wenngleich es natürlich, Genre üblich, direkt zu Beginn eine gewisse Anziehungskraft gibt. Samantha Young ist ein fantastischer Reihenauftakt, mit der richtigen Portion Drama, einer traumhaften Liebesgeschichte sowie einer Prise Humor, gelungen.

Ich freue mich riesig auf Teil 2.

Bei mir hat „The Real Thing“ voll ins „schwarze getroffen“, daher vergebe ich 5 Herzen.

Steffi K.

 

 

 

Published by

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s