Rezension: Ufer der Hoffnung♥♥♥♥

Achtung: Hierbei handelt es sich um Band 4 der „Quinn Saga“, daher sind kleine Spoiler möglich!

18 Jahre später…

Seth Quinn ist inzwischen erwachsen und als gefeierter Künstler viel unterwegs. Er war lange nicht zu Hause in St. Christopher, vermisst das beschauliche Städtchen und natürlich seine Familie sehr, also beschließt er, dass es Zeit ist nach Hause zufahren.

Dort angekommen trifft er auf Dru, die neue Besitzerin des Blumenladens, Seth ist gleich hin und weg von ihr, doch Dru bleibt skeptisch!

Wird er sie erobern können? Das ist Seths kleinstes Problem, denn plötzlich wird er von der Vergangenheit eingeholt…

Fazit: „Ufer der Hoffnung“ hat mir ebenfalls sehr gut gefallen, wenngleich die Liebesgeschichte sowie der Spannungsbogen in diesem Teil ein wenig Schwächer sind, als in den vorangegangen Bänden, habe ich es geliebt mitzuerleben, was aus den Chrakteren geworden ist.

Wer die restliche Saga mochte, kann auch hier keinen Fehler machen.

Es ist ein würdiger und guter Abschluss für die Saga!

4 Herzen gibt es von mir.

Steffi K.

 

 

Published by

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s