Rezension: Eigentlich bist du gar nicht mein Typ ♥♥♥♥

dsc00955

 

Abi würde alles tun, um Joseph zu beweisen, dass sie die perfekte Frau für ihn ist. Sogar surfen lernen, mit dem Fahrrad um die Isle of Wight radeln und sich vom höchsten Turm der Stadt abseilen – trotz Höhenangst. Als sie mit schlotternden Knien in die Tiefe blickt, lernt Abi nicht nur etwas über die Liebe, sondern erkennt auch, dass sie nur dann wirklich glücklich wird, wenn sie ihren eigenen Träumen folgt.

Fazit:

Dieses Buch fand seinen Weg in meine Hände, weil mir der Titel total gut gefallen hat. Es klang nach einer witzigen Geschichte und machte mich neugierig. Die Story an sich ist einfach geschrieben und man kann sie Seite für Seite genießen. Die Autorin hat einen angenehmen Schreibstil, der es einem leicht macht, sich voll und ganz auf die Protagonisten einzulassen. Ich habe zwar schon mehrere Bücher zu diesem Thema gelesen, aber dieses hier ist etwas anders. Zum einen haben wir unsere Hauptprotagonistin Abi – die von ihrem Freund kurz vorm 1. Jahrestag abserviert wird und sich erst einmal in ihrem Unglück suhlt. Was ja auch klar verständlich ist, immerhin ist Joseph ja ihre große Liebe. Davon ist sie fest überzeugt und sucht einen Weg, sein Herz wieder für sich zu gewinnen. Da fällt ihr eine Liste entgegen, die Joseph aus Versehen in den Karton mit ihren Sachen gepackt hat. Abi schmiedet den Plan, seine Liste abzuarbeiten und ihm damit zu zeigen, das sie genau die richtige für ihn ist. Doch alles läuft ganz anders als geplant. Denn plötzlich ist da Ben – der einzige, der den wahren Grund kennt, warum Abi diese Liste vervollständigen will. Ben ist ein totaler Sportfreak und macht alles mit dem Fahrrad. Er unterstützt Abi bei ihrem Plan und die beiden bauen eine Freundschaft auf. Doch was passiert, wenn man merkt, dass man durch die Liste eine andere Person wird? Eine Person, die so gar nicht mehr zu Joseph passt. Abi verändert sich, wird eigenständiger und erfreut sich an Dingen, mit denen kein Kerl was zu tun hat. Und am Ende wird sie sich über noch viel mehr klar als ihre Gefühle für Joseph. Ob sie die Liste beendet, das müsst ihr natürlich selbst heraus finden. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

 

©Steffi G.

Published by

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s