Mädelsurlaub in der Hauptstadt

18.06 -21.06.2016

img_6881

Hallo ihr Lieben,

heute gibt es eine kleine Zusammenfassung von unserem gemeinsamen Ausflug in die Hauptstadt. Ich hoffe ihr habt ein wenig Spaß beim Lesen! Wir fanden es jedenfalls super!


Samstag, 18.06.2016

7.00 Uhr: Der Wecker klingelte. Ich war wahnsinnig schlecht gelaunt und todmüde, da es freitags ein „netter“ 13 Std. Arbeitstag war. Nachdem ich mich fertig gemacht und gefrühstückt hatte, ging es mir zwar besser, aber es war immer noch nicht ideal.  Na, das konnte ja heiter werden…

10.00 Uhr: Die liebe Steffi stand vor der Tür und auch ihr Gesicht sprach Bände 😛 .

Egal, nichts wie los. Mit niemandem ist auch schweigen so schön, wie mit Steffi. Nach ungefähr einer Stunde Fahrt ging es uns beiden besser. Inzwischen hörten wir unsere Mix CD, die wir immer für jede längere gemeinsame Fahrt erstellen, das ist inzwischen ein richtiges Ritual geworden. Schnell wurden unsere Gespräche, die nach so langer Freundschaft wie von selbst laufen, fröhlicher und witziger. Wir ließen alte Zeiten aufleben, rückten Gegenwärtiges ins rechte Licht, freuten uns auf Berlin und planten gemeinsam die Zukunft. – Genug Zeit hatten wir ja, denn die Fahrt dauerte, statt der üblichen 5,5,  etwas über 8 Stunden – Wir fuhren durch Unwetter und Staus, doch nichts konnte uns nun die Laune verhageln.

18.00 Uhr : Berlin, endlich angekommen!!!

Die Parkplätze des Hotels waren überbucht und so brauchten wir eine Weile bis wir alles endlich in unserem Zimmer untergebracht hatten, schließlich waren wir bis Dienstag hier, dementsprechend bepackt als würden wir das Land verlassen 😛 .

Kaum zu glauben, in Berlin war es richtig sonnig und warm, also nichts wie los! Unsere erste und einzige Station für diesen Tag war der Potsdamer Platz, genauer das Sony Center. Wir waren im Alex lecker essen.

img_6559

Sonntag, 19.06.2016

06.00 Uhr: Wir sind abends relativ zeitig eingeschlafen und da ich ein Morgenmensch bin, war ich bereits um 06.00 Uhr hellwach. Ich wollte mir gerade ein Buch schnappen, da Steffi eigentlich ein Langschläfer ist, als auch sie putzmunter aufwachte.

Um 07.00 Uhr an einem Sonntag frühstücken, das haben wir auch noch nicht oft gemacht, aber wer früh wach ist, hat viel vom Tag und so kam es, dass wir bereits pünktlich um 09.00 Uhr bei unserem Ausflugsziel waren, nämlich dem Berliner Zoo.

img_6880

Es war ein wunderschöner, warmer sonniger Tag und so machte uns der Ausflug doppelt Spaß! Während wir uns auf der Hinfahrt noch fragten, was wir denn machen würden, wenn wir bereits gegen Mittag aus dem Zoo kämen, wurde uns während des Zoobesuchs sehr schnell klar, dass wir nicht mehr viel machen würden, denn der Zoo war, im Vergleich zu unseren Zoos in der Heimat, RIESIG!!!!

Unser persönliches Highlight war ein Selfie mit dem Elefant „Viktor“ und zwar nicht, weil der Elefant eine Wahl gehabt hätte, sondern, weil wir so herzlich gelacht haben. Dieser Elefant war gefühlte 5 Meter hoch und trotzdem brauchten wir 10000 Versuche bis er endlich mit auf dem Foto war 😛

img_6599

Gegen 16.00 Uhr, ganze 7 Std später, hatten wir es „geschafft“, wir haben tatsächlich den ganzen Zoo gesehen. Ausgehungert, müde, aber gut gelaunt ging es zu unserem nächsten Ziel, dem Hard Rock Cafe. Wir wollten immer schon dort essen und wir können es nur empfehlen!!! Das Essen ist wirklich gut und mit dem äußerst charmanten Kellner haben wir sehr viel gelacht.

img_6823

Obwohl wir eigentlich schon fast platzten, konnten wir auf den Nachtisch nicht verzichten:

img_6824

Wenn wir schon mal da waren, musste natürlich auch jeweils ein Glas und ein T-Shirt als Erinnerung mit.

Es war ein toller Tag!!!

Montag, 20.06.2016

Schon wieder so früh wach, was war nur los?

Es ging zum Shoppen und ein wenig Sight Seen, obwohl wir nun schon zum 3. Mal gemeinsam in Berlin waren, durfte natürlich auch nicht fehlen 🙂 .

img_6844

img_6856

Hier seht ihr unsere Ausbeute des gesamten Urlaubs:

Links von Steffi G. und rechts von mir.

img_6869

 Natürlich durften auch einige Bücher mit!

Dienstag, 21.06.2016

Schade, es ging schon wieder nach Hause, warum verfliegen schöne Sachen immer so schnell?

An diesem Morgen ging zunächst vieles schief. Zuerst konnte der blöde Parkautomat kein Geld wechseln und wir sind von Pontius zu Pilatus gelaufen, schließlich kauften wir aus Verzweiflung etwas bei MC Donalds, um endlich an passendes Geld zu kommen.

Danach haben wir uns total verfahren und das nur, weil wir die falsche Ausfahrt aus dem Parkhaus nahmen, die Straßenführung in Berlin kann, trotz Navi, ganz schön kompliziert sein. Eine Stunde später waren wir wieder am Hotel, doch auch das Auschecken war alles andere als leicht, denn es gab einfach keine Haltemöglichkeit vor dem Hotel, und morgens um 08.00 Uhr war so mancher Berliner echt mies gelaunt, aber was solls, schließlich waren die Koffer und wir heil wieder im Auto und los ging es zurück nach Hause.

Es war wie immer wunderschön und ich freue mich jetzt schon auf nächstes Jahr. Ich muss sagen, der jährliche Mädelsurlaub war eine der besten Ideen, die wir je hatten.

Steffi K.

 

Published by

5 thoughts on “Mädelsurlaub in der Hauptstadt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s