Rezension: Verliebt in einen Vampir ♥♥♥♥

verliebt-in-einen-vampir-lynsay-sands

Nach einer Nachtschicht in der Pathologie erwacht Rachel Garrett in fremder Umgebung und noch dazu vollkommen nackt! Ihr erster Gedanke ist, so schnell wie möglich das Weite zu suchen. Doch da sieht sie den Mann ihrer Träume aus einem Sarg steigen, und der Blick seiner silbernen Augen lässt sie nicht mehr los. Dreihundert Jahre lang war der Vampir Etienne Argeneau Junggeselle…

Fazit: Man könnte wirklich denken: Oh nein, schon wieder was mit Vampiren. Aber schon nach ein paar Seiten ist das nicht mehr der Fall. Die Geschichte ist sehr humorvoll und gut geschrieben. Sogar die Vampire nehmen sich manchmal selbst aufs Korn, was ein völlig anderes Licht auf sie wirft. Rachel muss sich mit dem Gedanken anfreunden, das sie nun eine von ihnen ist. Nach vielen Rückschlägen und Enttäuschungen nimmt alles ein gutes Ende.

 

©Steffi G.

Published by

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s